Skip Navigation Links
Navigationslinks überspringen
Česky
Deutsch
English
Español
Français
Italiano
Pусский
Navigationslinks überspringen
Kulturdenkmale A - J
Kulturdenkmale J - N
Kulturdenkmale O-Ž
Karte der Sehenswürdigkeiten
Denkmalschutzgebiete
Aussichtstürme
Wallfahrtsorte
Valeč - Schloss 

Valeč - SchlossObwohl Valeč (Waltsch) erst im Jahre 1358 in schriftlichen Quellen erscheint, war das Gebiet hier angesichts seiner günstigen Lage zu Füßen des Duppauer Gebirges (Doupovské hory) wohl schon viel früher bewohnt. Der heutige Name der Stadt entstand irgendwann in der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts aus dem Namen Válek (ursprünglich wohl Valentin), der hier seinen Hof hatte.

Ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte des Ortes war das Privilegium vom 2. Dezember 1514, das Waltsch Wladislaw Jagelonský auf Gesuch des Besitzers der Waltscher Herrschaft Jakob von Vřesovice erteilte. Es erhob Waltsch zur Stadt, wodurch diese das Recht erhielt, z.B. Wochenmärkte und neuntägige Jahrmärkte abzuhalten, ein Stadtsiegel zu verwenden und mit grünem Wachs zu siegeln. Im Jahre 1517 erwarb Christoph von Steinberg die Herrschaft Waltsch – dieses Adelsgeschlecht sollte zwei Jahrhunderte lang die Geschicke und das Aussehen des Städtchens bestimmen, genauso wie die Grafen von Globen ab dem Jahre 1721. 

Das Wahrzeichen der Stadt ist zweifelsohne das Schloss, das sich anstelle einer früheren gotischen Burg erhebt, die später im Renaissancestil umgebaut wurde. Das Schloss wurde unter Graf Johann Christoph Kager von Steinbach durch die Bauherren F. Barelli und anschließend durch G. A. Biana Rossa teilweise im Barockstil umgebaut, unter den Grafen von Globen wurde der grandiose Barockumbau in den Jahren 1730-1733 vollendet. Das Schloss wurde dann noch einmal 1895-1896 umgebaut, diesmal im Stil des Neobarocks. Am 2. April des Jahres 1976 wurde der Bau durch einen Brand erheblich beschädigt, dessen Folgen es wegen unzureichender Finanzmittel bis heute nicht zu beheben gelang.

Valeč - SchlossZum Schloss gehört auch noch ein ausgedehnter und nicht minder berühmter Park, der genauso wie das Schlossgebäude ebenfalls in zwei Etappen entstand. Namentlich in der zweiten Etappe wurde er um eine bekannte Galerie der Plastiken von Mattias Bernhard Braun bereichert, von denen 27 bis heute bewahrt geblieben sind. Gleich nach den Allegorien von Tugenden und Lastern auf Schloss Kuks ist Waltsch demnach in Besitz des größten Ensembles von Statuen dieses Künstlers.

 

Eine besondere Sehenswürdigkeit von Valeč ist die von G. A. Biana Rossa in den Jahren 1710-1728 erbaute Schlosskirche der Hl. Dreifaltigkeit. Vor ihr steht eine Dreifaltigkeitssäule von F. M. Kaňka aus dem Jahre 1725 mit Statuen böhmischer Patrone, ebenfalls aus der Werkstatt von M. B. Braun. Im Städtchen sind aber auch weitere interessante Gebäude zu sehen, zum Beispiel das Pfarrhaus oder die Stadtkirche des Hl. Johannes des Täufers.

Valeč - Schloss Valeč - Schloss Valeč - Schloss

Links:

http://www.valec.cz
http://www.hrady.cz/index.php?OID=831 http://www.knihovna.kvary.cz/Portal/webmladez/MENUS/Region/ves.htm