Skip Navigation Links
Navigationslinks überspringen
Česky
Deutsch
English
Español
Français
Italiano
Pусский
Navigationslinks überspringen
Kulturdenkmale A - J
Kulturdenkmale J - N
Kulturdenkmale O-Ž
Karte der Sehenswürdigkeiten
Denkmalschutzgebiete
Aussichtstürme
Wallfahrtsorte
Mostov - Schloss 

Mostov - SchlossMostov (Mostau) wurde wohl im 14. Jhd. gegründet, als es im Besitz der Zoswitzer und später der Leuchtenberger war. Der erste Herrensitz – eine Feste in Mostov entstand im 15. Jhd., nachdem das Geschlecht der Hardecker in den Besitz der Herrschaft kamen. Archäologische Erforschungen im Verlauf ihrer Rekonstruktion im Jahre 2002 lieferten den Beweis, dass die Feste an gleicher Stelle stand, wie ihr jüngerer Nachfolger – das erst im 17. Jhd. erbaute Schloss.

Das Schlossgebäude wurde von seinen Besitzern während seiner jahrzehntelangen Existenz mehrmals baulich verändert und in den 60er Jahren des vorvergangenen Jahrhunderts radikal umgebaut. Zur Mitte des 19. Jahrhunderts war Mostov im Besitz der Egerer Familie Kommers, die das Schloss im romantischen Baustil umbaute, wobei es vier Ecktürme erhielt. Rund um das Objekt wurden ein Park samt Springbrunnen und ein größeres Wildgatter angelegt. Im Jahre 1886 kaufte der Großindustrielle Georg Haas von Hasenfels - einer der beiden Besitzer der Schlaggenwalder Porzellanfabrik und erfolgreicher Unternehmer, der ausgedehnte Besitztümer in Königsberg/Kynšperk und Umgebung hatte - die Herrschaft Familie Kommers ab.

Zu Beginn der 30er Jahre des 20. Jhds. erhielt die Baronin Olga Haas das Schloss, die hier bis ihrem Tod im Jahre 1942 lebte. Nach 1945 wurde das Schloss von landwirtschaftlichen Staatsgütern genutzt und in den 80er Jahren diente es als Sommerferienlager für Kinder. In der Folgezeit wurde das Schloss kaum genutzt und erst 1992 wurde es mit Fug und Recht ins Verzeichnis immobiler Kulturdenkmale aufgenommen.

Im Jahre 2002 kam es zur umfangreichen Sanierung des Schlosses, wobei es zum Schlosshotel mit Restaurant und Wellnesszone umgebaut wurde. In den Schlossräumen befindet sich ein Porzellanmuseum mit den Erzeugnissen der Firma Haas & Czjzek – der überhaupt ersten Porzellanmanufaktur in Böhmen. Das Schloss hat seinen eigenen Parkplatz, zu allen Räumlichkeiten im ganzen Schloss ist barrierenfreier Zutritt. Schloss Mostov ist seit 1992 unter Nr. 4997 in der Kulturdenkmalliste verzeichnet und dies namentlich wegen seines einzigartigen Ensembles von 15 historischen Kachelöfen. Über dem Hauptaufgang befindet sich eine der größten Bleiverglasungen mit weltlichen Jugendstilmotiven in unserem Land. Auch die Bleiverglasungen in der Schlosskapelle, die historischen Wandmalereien und Stuckdecken wurden restauriert.

Links:

www.mostov.cz