Skip Navigation Links
Navigationslinks überspringen
Česky
Deutsch
English
Español
Français
Italiano
Pусский
Navigationslinks überspringen
TOP TEN
Unterkunft Karlovy Vary Region
Praktische Informationen
Kulturinstitutionen
Das Kurwesen
Natur
Natürliche Sehenswürdigkeiten
Naturreservate und Landschaftsschutzgebiete (LSG - tsch. CHKO)
Berge, Hügel und AnhöhenExpand Berge, Hügel und Anhöhen
Gewässer
Naturdenkmal-Bäumen
Touristische Ziele
Auf geschichtlichen Spuren
Der Mensch ändert das Gesicht der Landschaft
Aktive Bewegung
Wissenswertes
Fotogalerie
Virtuelle Besichtigung der Region
Naturreservate und Landschaftsschutzgebiete (LSG - tsch. CHKO) 

Landschaftsschutzgebiet Slavkovský les - Kaiserwald

KaiserwaldDas LSG wurde bereits im Jahre 1974 gegründet. Es dient zum Schutz des Gebiets des weltbekannten westböhmischen Bäderdreiecks – Karlsbad, Marienbad und Franzensbad (Karlovy Vary, Mariánské u. Františkovy Lázně).

Grundlegende Angaben: 

Fläche: 610 km2 
Meereshöhe: 374 m (Ohře bei Karlovy Vary) - 983 m (Gipfel des Lesný -Judenhau)
Ausrufung: durch Erlass des Kultusministerium der ČSR, Akt.-Zchn. 7657/1974
Kleinflächige, besonders geschützte Gebiete im LSG

        • 2 nationale Naturreservate
        • 3 nationale Naturdenkmale
        • 10 Naturreservate
        • 12 Naturdenkmale

Des Weiteren fallen in den Wirkungskreis der Verwaltung des LSG Slavkovský les/Kaiserwald: das Nationale Naturreservat Soos, Velké jeřábí jezero (Großer Kranichteich) und Velký močál (Großes Moor) sowie die Nationalen Naturdenkmale Komorní hůrka (Kammerbühl), Železná hůrka (Eisenbühl) und Lužní potok (Auenbach).

Das Gebiet stellt einen eigenwilligen Landschaftskomplex dar. Das gesamte Gebiet hat den Charakter einer Fastebene. Die höchsten Gipfel des Kaiserwaldes/Slavkovský les, der Lesný/Judenhau und Lysina/Glatze, erheben sich im etwas angehobenen westlichen Teil des Gebirges. Einen bedeutenden Teil der Wälder im südwestlichen Teil des Kaiserwaldes nehmen ausgedehnte Torfmoore vom Hochmoortyp mit Beständen der Berg-Moorkiefer (Moor-Spirke) und der Moorbirke sowie charakteristischen Moorpflanzenarten ein. Die ausgedehnten Waldkomplexe bilden zusammen mit den erwähnten Hochmooren ein natürliches Wasserreservoire, das auf positive Weise das Wasserregime in der weiten Umgebung beeinflusst, namentlich das der westböhmischen Heilbäder. Durch den Schutz dieser Entstehungsorte der Mineralquellen nimmt das Landschaftsschutzgebiet Slavkovský les/Kaiserwald eine augenscheinliche Sonderstellung unter den Landschaftsschutzgebieten der Tschechischen Republik ein.

 Das gesamte Gebiet durchzieht ein dichtes Netz gut ausgewiesener Wanderwege, auf denen die Besucher sommers wie winters zu historisch und landschaftlich reiz- und wertvollen Orten gelangen (Prämonstratenserkloster in Teplá/Tepl, die Burgen Loket/Elbogen und Bečov/Petschau und Schloss Kynžvart/Königswart). Die Verwaltung des Landschaftsschutzgebiets lädt Sie zu einem Besuch des Lehrpfads Kladské rašeliny (Glatzener Moor) ein, dessen Teil auch für Rollstuhlfahrer zugänglich gemacht wurde, sowie zu einem Besuch des Lehrpfads Smraďoch (Stinker).

Lehrpfade der Karlsbader Region

Flora des Kaiserwaldes

Fauna des Kaiserwaldes

Naturreservate

Kladská (Glatzen)

Die wertvollsten Landschaftsabschnitte des Kaiserwalds sind durch 26 kleinflächige Schutzgebiete - Nationale Naturreservate (NNR), Nationale Naturdenkmale (NND), Naturreservate (NR) und Naturdenkmale (ND) besonders geschützt.

Insbesondere die folgenden Schutzgebiete sind durch Wanderwege erschlossen:

  • NNR Glatzener Moor/Kladské rašeliny (5 Lokalitäten, die sog. „Taiga“ ist durch einen Lehrpfad erschlossen)
  • NR Smraďoch/Stinker – Lehrpfad
  • NR Vlček – entlang des blauen Wanderweges bis „Prameny“ zugänglich
  • NND Křížky – Informationstafel
  • NND Svatošské skály/Hans-Heiling-Felsen – Lehrpfad, zugänglich entlang des blauen Wanderwegs Karlovy Vary – Loket
  • ND Šemnická skála/Hermannsstein – zugänglich auf dem gelben Wanderweg von Andělská Hora
  • NND Upolínová louka (Trollblumen-Wiese) – Aussicht lediglich von der Straße bei Prameny möglich
  • NR Holina – auf dem grünen Wanderweg von Lázně Kynžvart zugänglich
  • NR Údolí Teplé -Tepltal – auf der Straße oder mit der Bahn durch das Tal
  • ND Dominova skalka/Domin-Felsen – zugänglich auf dem grünen Wanderweg von Bečov n.T.
  • ND Kynžvartský kámen/Königswarter Stein – zugänglich auf dem gelben Wanderweg von Lázně Kynžvart
  • ND Čedičové varhany u Hlinek/Basaltorgelpfeifen – zugänglich von der Straße Hlinky – Přílezy
  • ND Koňský pramen/Pferdequelle – zugänglich auf dem roten Wanderweg von Chotěnov
  • ND Čiperka – zugänglich auf dem grünen Wanderweg von Michalovy Hory
  • NR Podhorní vrch – zugänglich auf dem roten Wanderweg von Mariánské Lázně, Ovesné, Kladruby
  • ND Moučné pytle/Mehlsäcke – zugänglich auf dem grünen Wanderweg aus Karlsbad/Karlovy Vary nach H. Slavkov

Die Sektion für Informatik KÚKK, Abteilung Geografisches Informationssystem hat ein Anwenderprogramm erstellt, das den Pflegeplan für die Naturreservate in unserer Region nahe bringt. Urheber dieses Planes ist das Ressort für Umweltschutz und Landwirtschaft von KÚKK.
Wir empfehlen dieses Anwenderprogramm der Aufmerksamkeit unserer Besucher. Er beinhaltet nicht nur viele Textinformationen zu den Pflegeplänen in der entsprechenden Lokalität, aber auch eine Menge Fotomaterial, sowohl zum Landschaftscharakter, als auch zur hiesigen Flora und Fauna.

Eingehende Informationen:  

Foto: Rudolf Vážný